2020 · 08. April 2020
In dieser Woche haben wir in unseren Weizenbeständen Wachstumsregler und Mikronährstoffe ausgebracht. Die Wachstumsregler (wie der Name schon vermuten lässt) lassen den Landwirt in den Wachstumszyklus der Pflanzen eingreifen, damit der Weizen einen kurzen und stabilen Halm bekommt. Diese Maßnahme verhindert ein umkippen der Bestände im Vorsommer was sonst verminderte Qualitäten und Erträge zu Folge haben könnte. Die ausreichende Verfügbarkeit von Mikronährstoffen ist sehr wichtig für...
2020 · 19. März 2020
Seit 2014 haben wir für Amazone verschiedene Systeme im Prototypenzustand an unserem bisherigen Düngerstreuer getestet und im letzten Jahr hatten wir für die gesamte Saison einen Amazone Prototypenstreuer zur Verfügung gestellt bekommen. Zu diesem Frühjahr haben wir uns dazu entschieden den aktuell modernsten Düngerstreuer von Amazone anzuschaffen mit einem Fassungsvermögen von über 10000 L und einigen modernen Überwachungssystemen an Bord. Radarsysteme, Windmesser und Section-Control...
2019 · 07. August 2019
Zur Stoppelbearbeitung im August hatten wir Gelegenheit den neuen Köckerling Allrounder flatline zu testen, der uns durch die Firma Stücker zur Verfügung gestellt wurde. Der flatline hat durch seine Zinkenanordnung an 6 Balken einen hohen Durchgang und einen geringen Strichabstand, somit können Strohnester effektiv auseinander gezogen und eingemischt werden. Das gleichmäßige Arbeitsbild und die gute Einmischung der Stoppel, bei geringer Arbeitstiefe hat uns gefallen. Der Vorteil des...
2019 · 30. Juli 2019
Ein sehr trockenes und heißes Erntejahr 2019 geht zu Ende, doch die Läger sind nicht voll. Durch nur sehr geringe Niederschläge im Herbst und Winter 2018 gingen die Böden bereits mit einem nur wenig gefüllten Wasservorrat in den Frühjahr. Der Frühjahr brachte ebenfalls keine ausreichenden Niederschläge und die extreme Hitze ab dem Vorsommer gab den Beständen den Rest. In Folge dessen viel die Ernte noch etwas schlechter aus als die Vorherige. Doch wir sind zuversichtlich und hoffen...
2019 · 17. Juli 2019
Die Stürme aus dem Frühjahr haben auch auf unseren Ackerflächen Spuren hinterlassen. Beim Dreschen am Feldrand war deshalb besondere Vorsicht geboten, da vermehrt Äste und sogar der ein oder andere Baum in die Flächen gekippt waren. Die Hindernisse die der Drescherfahrer nicht selber aus den Flächen ziehen konnte wurden am nächsten morgen mit dem Teleskoplader und Motorsäge entfernt.
2019 · 15. Juli 2019
Nach der Ernte der Schläge legen wir Wert darauf dass der Boden möglichst schnell bearbeitet wird. Bei diesem ersten Bodenbearbeitungsgang nutzen wir unsere 12,5 m breite Köckerling Rebell Kurzscheibenegge. Mit dieser enormen Arbeitsbreite und hohen Arbeitsgeschwindigkeiten von ca. 15 km/h schafft das Gespann enorme Flächenleistungen von bis zu 15 ha pro Stunde. Stoppeln und Stroh werden hierbei auf einer Tiefe von 5 cm - 8 cm in den Boden eingearbeitet und gleichzeitig zerkleinert....
2019 · 02. Juli 2019
Landwirtschaftliche Betriebe sind dazu verpflichtet mindestens 5% ihrer zu bewirtschaftenden Fläche für sogenanntes "Greening" auszuweisen. Möglichkeiten hierfür sind beispielsweise der Zwischenfruchtanbau, Puffer- und Blühstreifen oder die Ackerfläche für mindestens ein Erntejahr "brach" zulegen. Das bedeutet dass der Landwirt diese Fläche dann nicht mehr bewirtschaftet und der natürlichen Vegetation überlasst. In Folge dessen etablieren sich natürlicherweise Gräser und Kräuter...
2019 · 04. Dezember 2018
Im Rahmen unserer diesjährigen Weihnachtsfeier haben wir uns in diesem Jahr angeschaut, wo und wie unsere Fendt Traktoren gebaut werden. Dazu haben wir uns Anfang Dezember auf den Weg nach Bayern gemacht. Nach dem Einchecken in einem schönen bayrischen Hotel in Kaufbeuren, haben wir bei einer Stadtführung die Geschichte von Kaufbeuren genauer kennengelernt und anschließend einen warmen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt probiert. Am Abend wurde im Hotel mit einem leckeren Essen, Kaufbeurener...
2019 · 03. Oktober 2018
.. ist vor der Ernte. Da es bis dato noch keine nennenswerten Niederschläge gegeben hat, ist die diesjährige Aussaat so staubig wie noch nie. Die Böden sind hart und ausgetrocknet, was einen hohen Maschinenverschleiß mit sich zieht. Strohreste verrotten schlechter und es findet nur wenig Umsetzung im Boden statt, trotz dessen verlief die Aussaat entspannt. Durch die beständige Trockenheit herrschte kein Zeitdruck. Zu sehen sind ein paar Aufnahmen der Gerstenaussaat Mitte September.
2018 · 02. August 2018
Nach der Ernte darf gefeiert werden. Wie jedes Jahr schließen wir die Ernte mit einem Erntefest mit allen Mitarbeitern und Aushilfen ab. Nach einem leckeren Essen auf der Terasse des Restaurants zur Alm, wurde noch bis in die Dunkelheit bei kühlem Bier die reibungslose Ernte, über den Dächern von Warburg gefeiert. Es war ein sehr schöner Abend. (Von links, Bernd Rosenbaum, Marius Emmerich, Maximilian Klein, Philipp Tegethoff, Tony Tahedl, Burkhard Tegethoff, Christoph Emmerich, Fabian...

Mehr anzeigen